Zeit ist’s geworden…

mama dani und ihre männer an der gail

…denn um sich Bloggerin zu nennen, wär’s nicht schlecht, einen Blog zu haben. Und ich spiele ja ohnehin schon seit Jahren mit den Gedanken, einen eigenen Blog zu betreiben. Schon während des Studiums haben wir oft gehört „Macht einen Blog! Ihr werdet sehen, das ist die Zukunft!“ Lieber Heinz, falls du das hier liest, ich denke beinahe täglich an dich. Und ärgere mich auch ein bisschen, den ersten Blog damals nicht fortgeführt zu haben. Da hätte ich die Zeit gehabt, aber die Themen haben noch gefehlt. Jetzt, fast zehn Jahre später, ist es genau umgekehrt. So viele Ideen und so vieles, was ich erzählen möchte, aber keine Ahnung, wie ich das zeitlich schaffen soll.

Angefangen hat alles mit Instagram. Hie und da ein Bildchen gepostet und schon war meine Liebe zum Schreiben und Erzählen wiederentdeckt. Mit der begrenzten Zeichenanzahl pro Bild bin ich aber bald an meine erzählerischen Grenzen gestoßen. Außerdem ist Instagram, meiner Meinung nach, nicht die ideale Plattform um großartig lange Geschichten zu erzählen. Die logische Folge: Ich klemme mich dahinter und erstelle endlich meinen Blog.

mama dani

Da wären wir also. Und es ist an der Zeit, dass ich mich vorstelle. Mein Name ist Daniela und ich bin (noch ein paar Wochen) 31. Gemeinsam mit meinem Mann, mit dem ich bald mein halbes Leben teile (wir sind zusammengekommen als ich 16 war), und unseren zwei Buben (bald 4  und 1,5 Jahre) leben wir in der Nähe von Hermagor, in Kärnten. In den letzten Jahren haben wir uns den Traum vom eigenen Haus erfüllt. Selbst geplant und Großteils selbst gebaut. Spannend, zeitintensiv und noch lange nicht fertig. Aber wir wohnen.

Die liebe July hat mich vor einen halber Ewigkeit nach ein paar Fakten über mich gefragt. Hier sind sie nun: 10 Dinge, die man nicht unbedingt über mich wissen muss, die aber vielen, die mich kennen, bestimmt nicht neu sind. Oder vielleicht doch?

  1. Ich bin extrem tollpatschig und habe unzählige Narben – auf den Knien, den Ellebogen, Handrücken und zwei im Gesicht. Eine davon von meinem eigenen Polterabend, eine Woche vor der Hochzeit. Die letzte Naht wurde einen Tag vor der Hochzeit gezogen.
  2. Was ich am meisten aus dem „Leben vor den Kindern“ vermisse, ist die laute Musik beim Autofahren.
  3. Ich kenne keinen einzigen Songtext von Helene Fischer oder Andreas Gabalier. Und ich bin stolz drauf! Dafür gröle ich bei den Toten Hosen und den Killers fleißig mit. Oft in meiner eigenen Version 😉
  4. In mir steckt ein kleiner Monk. Auf Pflastersteinen trete ich nie auf die Fuge, die Bücher im Regal (als wir noch eines hatten) waren immer nach Alphabet sortiert, meine T-Shirts nach Farben von hell nach dunkel. Im täglichen Leben bin ich aber eher der chaotische, unordentliche Typ, vor allem was das getragene Gewand betrifft, das noch nicht in die Waschmaschine gehört… Wie das zusammenpasst, ist mir selbst oft ein Rätsel.
  5. Ich bin immer und überall zu spät dran, schiebe es dann aber liebend gerne auf meinen Mann. Sorry, Schatz! Ich weiß, dass ich selber nicht besser bin!
  6. Ich bin eine unverbesserliche Nachteule. Morgens komme ich kaum aus den Federn, zu Mittag sehne ich mich nach einer Stunde Ruhe (am liebsten auf der Ofenbank) und abends, wenn die Buben schlafen, werde ich nervös und will noch alles zerreißen. Vor halb zwölf komme ich selten ins Bett. Spätestens am nächsten Tag in der Früh nehme ich mir dann vor endlich einmal früher schlafen zu gehen.
  7. Ich brauche meine tägliche Dosis an Chips und Schokolade. Nachmittags Süßes, abends die Chips.
  8. Ich habe mehr Autos irgendwelche Kratzer oder Dellen zugefügt, als ich gekauft habe. Bin aber trotzdem der Meinung, dass ich eine gute Autofahrerin bin. Aber wer würde etwas anderes von sich behaupten.
  9. Ich hasse Kohlensäure. Mineral ist nur in Kombination mit Weißwein OK. Und Dank fünf Jahren schwanger und stillen umhin Abwechslung brauche ich nur einen einzigen Spritzer , um lustig zu sein 😉
  10. Ich bin ganz miserabel darin Entscheidungen zu treffen. Es beschäftigt mich nicht vorrangig, woFÜR ich mich entscheide, sondern viel mehr, GEGEN was. Mein Mann sagt immer, es grenzt an ein Wunder, dass wir in unserem Haus schon wohnen können, bei all den Entscheidungen, die da getroffen werden müssen.

That’s it! Gratulation an alle, die bis zum Schluss durchgehalten haben! Ich freue mich über jeden einzelnen von euch. Schön, dass ihr hier seid! Habt ihr euch im einen oder anderen Punkt meiner #factsaboutme wiedererkannt? Dann hinterlasst doch einen Kommentar! Ich bin neugierig zu hören, wie monkig ihr seid.

Bis bald, ihr Lieben!

Eure Dani

16 Kommentare zu „Zeit ist’s geworden…

  1. Liebe Dani, ich finds so toll dass du dich für deinen Blog entschieden hast und freu mich jetzt schon, auch hier von dir zu lesen! Mach dir nur keinen Stress, mach, was dir Spaß macht, und lass dir nicht drein reden 🙂 Ich find dich sehr sympathisch (vor allem bei 6. bin ich total bei dir!), deine Buben sowieso und euer Haus ist einfach der Hammer mit der Aussicht dazu! Danke, dass du uns hier noch ein bisschen mehr davon zeigst (hoff ich zumindest ;-)).
    Schönen Abend noch aus Oberbayern!
    Maria

    1. Liebe Maria,
      vielen Dank für deine lieben Worte! Ich freue mich sehr, dass du den Weg hierher gefunden hast und werde mich bemühen, weiterhin Einblicke in unser Leben und unser DaHaM zu geben. Viele Grüße, Dani

  2. Punkt 4 – farblich sotierte Shirts, Punkt 6 – hasse mich täglich morgens dafür (btw sollte schon schlafen 💤) und Punkt 9 – Kohlensäure 😂😂 hallo Leidensgenossin 😝😝 find‘s super, dass du nun einen Blog hast und freu mich schon, viel von dir zu lesen 😊 viel Erfolg! 🤩🙌🏼🤗

  3. Schöner Beitrag liebe Dani 🤗 Punkt Nr. 6 kommt mir irgendwie bekannt vor 😏 je später es wird desto motivierter werde ich .. doch morgens fehlt dann die Motivation zum aufstehen 🙅 ..
    Freu mich schon auf weitere Beiträge von dir 😘

  4. Liebe Dani !! Gratuliere zu deinem eigenen Blog . Ich freu mich so für dich , bin so gespannt auf deine Blog Beiträge !!! … und hey was für eine Ehre , July ist im ersten Blogeintrag verewigt ❤️ DIckes bussi an dich

  5. Heii Dani!

    Folge dir schon längere Zeit über Instagram und bin immer wieder begeistert über deine Storys und Beiträge – finde es super das du jetzt deinen ersten Blogbeitrag geschrieben hast.

    Sind auch gerade beim Haus planen und die die lieben Entscheidungen 🙂
    Mach weiter so 🙂
    Liebe Grüße aus Graz
    Denise

    1. Hallo Denise!
      Vielen Dank für deine lieben Worte! Oh ja, die Entscheidungen… Wir wohnen zwar schon seit einem halben Jahr, weniger werden sie trotzdem noch nicht! Gutes Gelingen wünsch ich euch und viele Grüße in meine zweite Heimat Graz 🙂

  6. Hallo Dani🌷

    Sehr symphatisch und witzig geschrieben. Gratuliere Dir und viel Erfolg mit deinem Blog☘️
    Ich denke auch, dass es die Zukunft sein wird. Toi toi toi!!!

    Liebste Grüße aus Niederösterreich😉 Corinna

  7. Hallo Dani.
    Gratuliere zu deinem Blog , er ist wirklich sehr gut gelungen und ja so kenne ich dich auch. 😉
    Mach weiter so und wenn du Mal Zeit zu schreiben brauchst schick mir einfach die 2 Jungs du weißt wo du mich findest.
    Glg Nina

    1. Vielen Dank, liebe Nachbarin! Freu mich, dass auch du den Weg hierher gefunden hast! Und Achtung: Auf das Angebot komme ich womöglich zurück! Aber mit Fohlen, Hunden und Steinen wird euch bestimmt nicht so schnell langweilig 😉 Liebe Grüße, Dani

  8. Gratulation zum tollen Blog! Ist echt schön geworden. Und vielen Dank für den Urlaubstipp, möglicherweise trifft man sich ja mal dort 😉

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.